Gemütlicher Herbst: DIY Tassen mit Nagellack marmorieren

Dieser Artikel enthält Werbung für yomonda.

Wie ihr unschwer erkennen könnt, bin ich immer noch total in Marmormuster verliebt- ich könnte wirklich alles damit verzieren! 😀 Meine heutige DIY Technik kennt ihr bestimmt schon, denn ich habe sie euch schon in meinem letzten Post zum Thema „Marmor“ vorgestellt. Na, wer errät es? Nagellack ist die Lösung, richtig! 😉 Mit Nagellack lassen sich nämlich tolle Marmormuster herstellen. Ich zeige euch übrigens einen kleinen Trick, wie ihr die Tassen spülmaschinenfest versiegelt.

Seit letzter Woche bin ich dank des kalten Herbstwetters total im „Die Wohnung für den Winter kuschelig einrichten“- Fieber (wer kennt’s?) und stöbere mich durch schöne Interieur und Deko Accessoires. Dabei habe ich die absolut kuscheligste Kuscheldecke bei yomonda entdeckt, die auch noch perfekt mit meinem barocken (eBay Kleinanzeigen 😀 ) Sofa harmoniert. Ihr kennt mein Sofa bestimmt schon von Instagram, dort entspannt es sich einfach am besten. Ich würde sogar behaupten, dass ich mein Sofa samt Kuscheldecke momentan meinem geliebten Bett vorziehe! Jetzt bräuchte ich nur noch einen schönen Ofen in meiner Wohnung und der Winter kann kommen! 🙂

Auf yomonda findet ihr übrigens noch viele weitere herbstliche Kuschel-Inspirationen von anderen Bloggern! Ich habe meine Kuscheldecke nämlich auch für den yomonda Blog gestylt und zeige euch dort ein paar Einblicke in mein Wohnzimmer.

Habt ihr auch einen Platz zuhause, an dem ihr euch am liebsten stundenlang einkuschelt?

DIY-Marmor-Tassen-Kuscheldecke-Fake-Fur-DIY-Blog-Madmoisell

Mein absolute Lieblingsecke zuhause: Das Barocksofa in Kombination mit meiner Kuscheldecke von yomonda.

DIY-Anleitung-Tassen-marmorieren-mit-nagellack-DIY-Blog

DIY Anleitung: Tassen spülmaschinenfest mit Nagellack marmorieren

Material:

  • Weiße Tassen aus Porzellan (günstig bei IKEA zu kaufen, meine Tassen sind von Depot)
  • Nagellack in zwei Farben (Tipp: Mit Essence und Catrice Nagellack klappt’s bestens)
  • Ein Holzstäbchen
  • Porzellan Kleber (auch „Porzellan Potch“ genannt)

So geht’s:

  1. Kleiner Tipp vorweg: Ich habe für dieses DIY echt viele verschiedene Nagellacke durchprobiert und festgestellt, dass es nicht mit jedem Nagellack gleich gut funktioniert. Mein teurer Lack von l’Oreal hat zB. eine harte Kruste auf der Wasseroberfläche erzeugt und ein anderer Nagellack von &otherstories ist ganz komisch zerlaufen. Am besten funktioniert dieses DIY erfahrungsgemäß mit günstigem Nagellack. Ich habe Nagellack von Essence und Catrice verwendet und das Marmorieren hat damit super geklappt.
  2. Füllt eine große Schüssel mit warmem Wasser und gebt dann tropfenweise den Nagellack auf die Wasseroberfläche. Entweder, ihr verwendet nur eine Farbe oder ihr mischt zwei Farben miteinander (so wie ich). Das Marmormuster erzeugt ihr, indem ihr die Lacke mit einem Holzstäbchen auf der Wasseroberfläche miteinander vermischt. Dieser Part ist etwas tricky, da der Lack bei mir schnell eine harte Kruste gebildet hat. Deshalb solltet ihr die Nagellacke recht schnell vermischen.
  3. Nun zieht ihr eine Tasse durch die Nagellack-Schicht. Der Nagellack wird sich in einem schönen Muster auf der Tasse absetzen. Falls ihr mit dem Muster nicht zufrieden seid (ist immer etwas Glückssache), könnt ihr den Nagellack mit Nagellackentferner wieder wegwischen.
  4. So, und nun kommt mein Trick, damit die Tassen nachher auch spülmaschinenfest sind! Lasst eure Tassen schön trocknen und bestreicht sie dann mit Porzellan-Kleber. Der Kleber sorgt dafür, dass die Farbe fixiert wird und viel beständiger beim Spülen ist. Je nachdem, was für einen Porzellan-Kleber ihr verwendet, müsst ihr den Kleber im Backofen noch einbrennen. Das könnt ihr aber ganz genau auf der Packung nachlesen.

DIY-Tassen-Marmor-Nagellack-Marmorieren-DIY-Geschenke-Weihnachten

DIY-Marmor-Tassen-DIY-Geschenke-Weihnachten

Gemütliche-Winter-Stimmung-Herbst-DIY-Blog-Berlin

Passen perfekt zusammen: Die Kuscheldecke von yomonda und meine Marmortassen.

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen kuscheligen Herbst mit ganz vielen gemütlichen Abenden auf dem Sofa! <3

Love,

Caro2

Opt In Image

34 Comments

  • Teegedanken sagt:

    Wow, das sind wirklich wundervolle Tassen !

    Ichhabe bisher nur mit Porzellan stiften auf Tassen gemalt und sie eingebrannt, aber das mit den Nagelacken eröffnet ganz neue Dimensionen!
    Viele Grüsse,

    Teegedanken

  • Claudia sagt:

    Das ist so toll! Ich werde es auch mal mit Gläsern probieren. Müsste ja auch gegen 😉 LG Claudia

  • Linda sagt:

    Hallo liebe Caro,

    die Tassen sehen ja klasse aus! – ich kenne das Marmorieren bisher nur nur vom Naildesign oder auf Seidenstoffen 🙂

    Eigenen sich denn alle Porzellantassen für die Gestaltung mit der Marmoriertechnik oder muss ich beim Kauf irgendetwas berücksichtigen?

    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht dir,
    Linda 🙂

    • Caroline sagt:

      Liebe Linda,

      danke dir! 🙂 Meines Wissens nach eignen sich alle Porzellantassen, so lange die Oberfläche schön glatt ist.
      Ich hab schon sooo viel mit Nagellack (und auch normaler Marmorierfarbe) marmoriert und es hat bisher mit jeder Tasse geklappt.

      Liebe Grüße
      Caro

  • Manuela sagt:

    Liebe Caro, vielen Dank für den tollen Tipp mit dem Nagellack auf deutsch! Mein englisch aus der Schulzeit ist nur noch sehr dürftig (35 Jahre her), hab selten sprechen müssen.😕Vor allem das Versiegeln finde ich wichtig, damit man an seinem Kunstwerk lange Freude hat.Du machst das Spitze! Weiter so! Ich Folge Dir! LG Manuela Bastelmaus

  • Rita sagt:

    Oh super, du hast den Geburtstag meiner Tochter gerettet. Ich such seit Tagen eine Lösung um die Nagellackvariante Spülmaschinenfest zu gestalten, da sich meine Hübsche mit ihren Mädels solche Tassen gestalten wollte.

  • Mandy sagt:

    Hey, super Idee mit den Tassen.
    Heute habe ich es nun endlich ausprobiert.
    Ich habe den Porzellankleber aufgetragen und trocknen lassen und dann laut Anleitung auch im Ofen einbrennen lassen. Nun ist es aber irgendwie verbrannt.
    Hast du es auch schon mal im Backofen ausbrennen lassen? Ist dir das da auch schon mal passiert?
    Werde es wohl nicht mehr im Backofen einbrennen lassen.
    LG

  • Gaby sagt:

    Hallo Caro.
    Das ist wirklich eine tolle Idee – muss ich auch unbedingt mal ausprobieren! Nagellacke habe ich jede Menge – wo hast Du denn den Porzellankleber gekauft?
    Mach weiter so 🙂
    Jeden Tag geht die Sonne auf!
    Gaby

  • Katzenbetti sagt:

    Hallo, ich würde gern mit meinen „Leihenkelkindern“ Tassen marmorieren. Wo bekomme ich den günstigen Nagellack von Essence und Catrice her??? Keine Ahnung, weil ich noch nie welchen benutzt habe. Danke für Rückinfo

    • Caroline sagt:

      Huhu,
      Nagellack wie von Essence oder Catrice findest du in jeder halbwegs gut sortierten Drogerie, also z.B. bei DM, Müller oder Rossmann. Ansonsten kann man Nagellack auch über Amazon o.ä. online bestellen 🙂 Welchen du genau verwendest spielt für das Ergebnis wirklich gar keine Rolle!
      Ich hoffe, Ich konnte damit weiterhelfen und wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen.
      Deine Caro

  • Annika T. sagt:

    Bei funktioniert es leider nicht wie gewünscht 🙁
    Hast du einen Tipp! Hab nun extra Tassen gekauft für Weihnachten und wollte das machen, aber es klappt nicht 🙁

    Liebe Grüße

    • Caroline sagt:

      Liebe Annika,
      Erst einmal Entschuldigung für die späte Antwort! Das ist natürlich schade 🙁 Ein bisschen Übung und mehrere Anläufe bedarf das Tunken und rausziehen schon. Was genau klappt denn nicht? Vielleicht probierst du es auch mal mit einem anderen Nagellack 🙂
      Liebste Grüße,
      Caro

  • Kati sagt:

    Eine wunderschöne Idee mit einem tollen Effekt. Muss ich gleich mal ausprobieren.

  • Jessica sagt:

    Hallo,
    es ist echt eine Super Idee!
    Zur Zeit mache ich Praktikum im Wohnheim und als Projekt genau das gleiche. Einmal mit Porzellanstiften und deine Version mit dem Nagellack.
    Der erste Versuch hat nicht ganz Funktioniert, wie ich mir das erhofft hatte ….
    Da ich den falschen Kleber gekauft hatte und ich es nach der Spülmaschine abziehen konnte von der Tasse.
    Ich habe mir jetzt den Kleber gekauft den du auch verwendest. Hast du es mittlerweile mal Probiert es in Backofen danach zutuen?
    Weil ich gelesen habe das Nagellack nach dem Backofen entweder verläuft oder sich nicht mehr richtig aushärtet und klebrig bleibt …
    Deshalb bin ich mir mittlerweile auch Unsicher ob ich das Projekt noch so fortführen soll .. hätte auch schon n Plan B für diese Geschichte.
    Hast du den Kleber mit einer Schicht aufgetragen oder immer wieder trocknen lassen und zwei drei mehr drüber gemacht?

    LG Jessica :))

  • Liebe Caro,

    Deine Tassen sind bezaubernd und wunderschön! Den Trick mit dem marmorieren habe ich schon oft auf den Nägeln angewendet aber Tassen damit zu dekorieren, da habe ich nicht dran gedacht. Gut das meine Kids öfter mal meine Tassen fallen lassen, dann wird es nämlich langsam Zeit für ein paar Neue 🙂 Dann wird Deine Idee direkt umgesetzt.

    Einen schönen ersten Advent
    Sina

    • Caroline sagt:

      Liebe Sina,
      Dankeschön für deinen lieben Kommentar! Das mit den Nägeln habe ich auch schon öfter gesehen, aber selbst noch nie ausprobiert 🙂
      Dann kannst du ja die Tassen auch mit deinen Kleinen zusammen basteln, macht super viel Spaß!
      Wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen und eine schöne Adventszeit.
      Liebe Grüße,
      Caro

  • Darlyn Buchholz sagt:

    Huhu du Liebe! 🙂
    Wollte die Tassen schon lang selbst machen, allerdings lese ich zum ersten Mal, dass man sie auch versiegeln kann – das ist so toll, danke!
    In der Info zum Porzellankleber, den du uns verlinkt hast, steht, dass dieser im Backofen aushärtet… Hast du ihn auch einbrennen lassen oder trocknet er auch so?

    Bin froh deinen Blog gefunden zu haben, echt schön hier 🙂
    Liebe Grüße,
    Darlyn

    • Caroline sagt:

      Huhu liebe Darlyn,

      vielen Dank für deinen Kommentar! 😉 Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt! <3
      Oh je, ich hatte tatsächlich vergessen, den Hinweis mit den Backofen zu geben. Ich selbst habe den Kleber nur an der Luft trocknen lassen und der Kleber ist super fest geworden. Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich die Tassen trotzdem noch im Backofen aushärten.
      Hab deinen Hinweis schon in der Anleitung ergänzt- lieben Dank nochmal dafür! 🙂

      Viele Grüße
      Caro

  • Inna sagt:

    Ich habe Wunsch diese Tassen auch zu haben. Die sehen wunderschön aus!

  • Jasmin sagt:

    Woher bekommt man so einen PorzellanKleber? Habt das noch nie gehört. Werde diese Tasse auf jeden Fall zu Weihnachten verschenken 😉

  • Mahsa sagt:

    sehr schöne Idee! 🙂
    Hält es auch lange?
    LG Mahsa

  • ella sagt:

    Ich bin auch schon lange ein Fan davon Nagellack für alles Mögliche zu benutzen. Die Idee mit den Tassen kannte ich zwar schon, aber deine Tassen sehen wirklich ganz bezaubernd aus! Gefällt mir richtig gut.

    Liebe Grüße

    Ella von http://www.sonofabeach.de

    • Caroline sagt:

      Liebe Ella,

      vielen, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! 🙂
      Jap, die Idee hab ich nicht erfunden, wollte die Nagellack Technik aber unbedingt mal selbst ausprobieren! Ich habe bis zuletzt nicht geglaubt, dass der Nagellack wirklich so toll aussieht.
      Viele Grüße
      Caro

  • Nina sagt:

    So coole Idee! Da ich gefühlt eine 1000 Lacke hier rumstehen hab, könnte ich das auch mal versuchen. Deine Farbwahl passt übrigens hervorragend in mein Wohnzimmer 😀

    Nina
    http://pearlsheavenblog.blogspot.de

    • Caroline sagt:

      Huhu liebe Nina!
      Na, das ist doch DIE perfekte Gelegenheit, mal die alten Lacke zu verwerten… hab ich nämlich genauso gemacht ! 😀 Hihi, da teilen wir die gleiche Liebe zu Pink! 🙂

      Liebe Grüße
      Caro

  • Leonie sagt:

    Das ist echt eine super süsse Idee. Und danke für die Tipps mit den „richtigen“ Nagellacken. I like.

  • Anja sagt:

    Hallo Caro,

    die Idee ist echt Goldwert. Auf soetwas muss man erstmal kommen.
    Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Das tollste daran ist, das die Tasse dadurch ein Unikat ist. Müsste ich auch mal ausprobieren 🙂

    Dankeschön 🙂

    Liebe Grüße von
    der Lichtmelodie

    • Caroline sagt:

      Hallo liebe Anja,

      vielen, lieben Dank für deinen Kommentar! 🙂
      Jap, deshalb liebe ich DIY auch so: Irgendwie ist nachher jedes Teil ein richtiges Unikat.
      Wünsch‘ dir ganz viel Spaß beim Nachmachen!

      Liebe Grüße
      Caro

  • Liebe Caro,
    die Tassen sehen total hübsch aus 🙂
    Die Marmortechnik ist immer wieder toll! Ich plane auch gerade etwas damit 😀 😀
    Und deine Kuscheldecke sieht mehr als einladend aus!
    Ich fühle mit 😉
    Liebste Grüße
    Lea

    • Caroline sagt:

      Huhu liebe Lea,

      danke dir für deinen süßen Kommentar! 🙂
      Hihi, ich glaube so ziemlich jeder DIY Blogger hat die Nagellack-Technik irgendwann mal ausprobiert! 😀 Bin schon gespannt auf dein Projekt!

      Liebe Grüße
      Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ich beantworte eure Kommentare innerhalb einiger Tage, ihr bekommt die Antwort direkt per Mail. Checkt dazu auch euren Spam Ordner! :)