So habe ich mit Madmoisell angefangen: Großer Jahresrückblick

Ihr Lieben, das Jahr 2016 war ein unglaublich verrücktes Jahr, das fällt mir erst jetzt so im Nachhinein auf. Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich vor einem Jahr von heute auf morgen beschlossen habe, Madmoisell zu gründen. Das war ungefähr Mitte Dezember 2015 und am ersten Januar 2016 habe ich meinen ersten Blogpost auf Madmoisell veröffentlicht…. Woohoo!  Jetzt, ein Jahr später, liege ich gerade in Mexico am Pool- mein wohlverdienter „Sommer“-Urlaub… Und möchte euch ein bisschen von meinem letzten Jahr und meiner eigenen Blogger-Geschichte berichten.

Vor Weihnachten hatte ich euch ja in einem ziemlich persönlichen Blogpost davon erzählt, wie es eigentlich hinter den Kulissen von Madmoisell aussieht: Neben vielen tollen Momenten gab es dieses Jahr auch Tage, an denen ich total an meinem Blog gezweifelt habe, insbesondere am Anfang von Madmoisell. Ich habe euch erzählt, was mich persönlich antreibt, immer weiter an meinem Blog zu arbeiten und warum ich mir ein Leben ohne Madmoisell gar nicht mehr vorstellen könnte.

Heute zeige ich euch in Bildern, wie mein Jahr 2016 aussah- ich hoffe, ihr seid genauso gespannt wie ich! 🙂

Sooo… alles hat angefangen mit… Mode! Dieses Bild stammt sogar noch aus dem Jahr 2015, aber passt thematisch gut in meine Geschichte herein. Ihr wisst ja bereits, dass ich zieeemlich verrückt bin und eigentlich auf alles stehe, was NICHT normal ist. 😀 2015 habe ich noch auf einem anderen Blog über Mode geschrieben und jede Woche kunterbunte Outfits mit euch geteilt. Ich finde es ziemlich witzig, mir diese Fotos jetzt anzuschauen… Mein Freund Alex weiß bestimmt noch ganz genau, was für eine Nervensäge ich damals war. Alex war nämlich zu dieser Zeit gerade mitten in seinem Master und ich habe ihn die ganze Zeit genervt mit „Alex biiiiitte können wir noch Blogfotos shooten“. Ahhh, der Ärmste!

Ich habe Mode einfach geliebt und hatte meinen ursprünglichen Blog nur zum Spaß… Bis ich gemerkt habe, dass ich meinen Blog ernsthaft weiterentwickeln möchte, um selbstständig mein Geld zu verdienen und unabhängig zu sein. Das war Anfang 2016, als ich meinen Blog „Madmoisell“ neu gegründet habe und dieses witzige Foto entstanden ist:

IMG_9419

Ich weiß noch ganz genau, wie meine Schwester Diana und ich auf meinem Sofa saßen, Sekt getrunken und diese Fotos gemacht haben… Ich hatte Anfang 2016 wirklich keine Ahnung, davon, in welche Richtung sich mein Blog mal entwickeln würde. Mein Blog hat sich einfach „richtig“ angefühlt und ich hatte mega Lust darauf. Ich glaube, wenn mir damals jemand erzählt hätte, dass ich ein Jahr später DIY Workshops und Blog Coachings gebe, hätte ich denjenigen ausgelacht. Woohoo das ist alles so verrückt!

IMG_1848A

So, das Jahr 2016 hat aber immer noch ziemlich stylish angefangen: Ich habe nämlich erstmal nur über Mode gebloggt und Alex musste immer noch zweimal pro Woche (bei Eiseskälte) zum Shooten mitkommen. Hehe, wisst ihr was? Wir hatten damals einen genialen Deal: Für einmal Blogfotos shooten habe ich ihm 2 Hemden gebügelt… Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich Alex die Hemden ganz oft nicht gebügelt habe, weil zeitlich alles so knapp war. Oh mann, das tut mir jetzt im Nachhinein total leid und ich werde es in unserem Mexico Urlaub wieder gut machen. 🙂

Mein absolutes Lieblingsstück ist übrigens dieser selbst gemachte Rock im MSGM-Stil… Ich war damals sooo stolz auf die Idee mit den Herz-Rüschen! 😀

MSGM DIY skirt

Irgendwann habe ich dann im März 2016 bemerkt, dass ich mit dem Thema Mode nicht weitermachen kann… Die ganzen Shootings kamen mir auf einmal furchtbar sinnlos vor und ich war auch allgemein an einem Tiefpunkt angekommen. Also habe ich kurzerhand zusammen mit Alex beschlossen, mich auf das Thema DIY zu fokussieren. Ich kenne witzigerweise noch ein paar alte Blogger-Freunde, für die das damals super komisch war… Für mich eigentlich auch! Ich meine, ich habe wirklich von einem Tag auf den anderen beschlossen, mich intensiv mit dem Thema DIY zu befassen. Und hatte dabei keine Ahnung von dieser neuen DIY-Nische. :O Aber hey- ich war wahnsinnig motiviert etwas Neues zu starten und Alex war ebenfalls Feuer und Flamme.

Mein erstes großes DIY Projekt habe ich Anfang April veröffentlicht: Meine Beistelltische aus Kupfer, die eingeschlagen sind, wie eine Bombe! Das war wirklich eins meiner ersten DIYs und ich hätte niese geglaubt, dass die so gut bei euch ankommen! Selbst Nilam hat meine Tischchen auf YouTube nachgebaut.. Woohooo, das war so ein genialer Moment, in dem ich gemerkt habe, dass meine DIY-Entscheidung die richtige war.

IMG_3977AA

Auf das Thema Mode konnte ich trotzdem nie so richtig verzichten und deshalb haben Alex und ich immer mal wieder selbst genähte Kleider geshooted… Unter anderem zum Beispiel dieses süße Sommerkleid, das ich unten am Saum mit Tasseln verziert habe. Ich weiß, man sieht es mir nicht an, aber zu diesem Zeitpunkt (Mai 2016) ging es mir ziemlich schlecht… Mit Madmoisell ging es nicht voran, ich habe furchtbar viel gearbeitet (ehrlich, das waren teilweise ganze Nächte!) und überhaupt keinen Output gesehen… Es hat sich fast so angefühlt, als würde ich all die schönen Blogposts für nichts und niemanden schreiben. Ziemlich deprimierend. Ich denke aber, das ist am Anfang eines jeden Blogs ganz normal und genau deshalb habe ich mich nicht unterkriegen lassen! Irgendwie war ich mir sicher, dass es bald bergauf gehen würde und ich nur noch ein bisschen Geduld  haben… und weiter tollen DIY-Content posten musste.

Kleid DIY

Woohoo und dann… Habe ich meine Bestimmung gefunden: DONUTS!!! Ehrlich, ich bin eines Tages aufgewacht und dachte mir „Mensch Caro, irgendwie musst du deinen Blog einzigartig und unverwechselbar machen!“ Da ich schon immer ein absoluter Donut-Liebhaber war (die machen so gute Laune :D) habe ich dann kurzerhand beschlossen, den Donut zu meinem Markenzeichen zu machen. Bis jetzt habe ich super verrückte DIYs zum Thema Donuts veröffentlicht: Donut Seife, gehäkelte Donuts, eine gigantische Donut-Torte… und und und!

Keep calm

Lustigerweise ging’s ab meiner genialen Donut-Entscheidung stetig aufwärts: Ich wurde auf ein super cooles Blogger-Event vom SisterMag nach Köln eingeladen… und bin mir nebenbei immer bewusster darüber geworden, was ich mit Madmoisell eigentlich erreichen möchte:

Ich möchte euch im Alltag mit einer großen Portion guter Laune glücklich machen!

img_0051

Woohoo und dann ging es im Dezember super verrückt weiter: Ich habe zusammen mit dem KiKa bei mir zuhause eine DIY Sendung gefilmt, die ihr euch hier anschauen könnt. Der Dreh-Tag war suuuper spannend und hat mir was Videos angeht die Augen geöffnet: Videos machen mir total viel Spaß und ich muss unbedingt mehr davon machen! Hehe, bleibt gespannt, was ich nächstes Jahr alles fabriziere! <3

diy-blog-madmoisell

Ein weiteres Highlight war mein DIY-Workshop, den ich auf dem Coca-Cola Event in Berlin gegeben habe… Wow, ich hätte mir nie und nimmer träumen lassen, mal einen Workshop für andere DIY-Freaks zu geben, absolut spannend! Nach dem Abend lag ich überglücklich in meinem Bett und wusste: Das ist genau, was mich persönlich glücklich macht… Und deshalb möchte ich im neuen Jahr noch intensiver an meinem Blog arbeiten!

Coca-Cola Pre XMAS Event am 1.12.2016 in Berlin. Foto: Gero Breloer für Coca-Cola

Coca-Cola Pre XMAS Event am 1.12.2016 in Berlin. Foto: Gero Breloer für Coca-Cola

Hihi, mein glückliches DIY-Grinsen… Ich bin einfach wahnsinnig stolz auf alles, was ich dieses Jahr erreicht habe und super gespannt, was nächstes Jahr noch alles kommen wird!

img_0048

Als „Belohnung“ für dieses turbulente Jahr verbringe ich den Rest des Dezembers und Neujahr in Mexico… 3 Wochen nichts tun tut auch mal wieder super gut, ich habe fast vergessen, wie sich richtige Entspannung anfühlt. 😀

sonnenhut-selber-machen-verzieren-donut-diy-blog-madmoisell

Ich schicke euch ganz viele liebe Grüße aus dem sonnigen Mexico und kann euch aus meiner Erfahrung für’s nächste Jahr mit auf den Weg geben:

Macht das, was euch wirklich Spaß macht und konzentriert euch auf die Dinge, die euch Freude bereiten!

Bei mir ist das mein Blog (leider nicht die Uni…) und ich bin super froh, dieses Jahr die Entscheidung getroffen zu haben, super intensiv an meinem Blog-Projekt zu arbeiten.

Love,

Caro2

6 Comments

  • unicorn sagt:

    hi,
    ich finde es soo schön, dass du mit deinem Blog so viel erreicht hast und gratuliere dir von Herzen. Ich wünschte ich hätte mit meinem Blog auch so einen Erfolg, aber das ist halt leider nicht immer so 😉

  • SRLux sagt:

    Liebe Caro,
    Vielen Dank für die tolle Inspiration! Dies schafft einem selbst die Hoffnung an seine Träume zu glauben!
    Wir haben nämlich ebenfalls mit einem eigenen Blog angefangen und wissen die Arbeit zu schätzen! Natürlich wären wir begeistert, wenn due einmal bei https://srlux.jimdo.com/ vorbeischauen könntest.
    Liebe Grüße von SRLux

  • Sarah sagt:

    Liebe Caro
    Was für inspirierende Worte! Dein Blog ist wunderbar und kommt so von Herzen!
    Du kannst so stolz auf dich sein,was du errreicht hast in diesem Jahr!!
    Shine on! 😊

  • Hello Black sagt:

    Liebe Caro,
    ich finde deinen Blog großartig und ich finde es toll, wie du innerhalb von einem Jahr so viel erreicht und vor allem deinen Platz gefunden hast. Man kann wirklich sehen, dass du alles mit Herzblut machst und wirklich freue daran hast, und vor allem, dass du dir selbst treu bleibst.
    Ich wünsche dir für 2017 alles alles Gute 🙂

    Liebe Grüße,
    Wakila von helloblack.net

    • Caroline sagt:

      Liebe Wakila,
      Vielen vielen dank für deine lieben Worte, das bedeutet mich wirklich viel! Ich bin wahnsinnig froh so treue und tolle Blogleser wie dich zu haben, Danke dafür 🙂
      Ich wünsche dir auch (etwas verspätet) nur das Beste für 2017! x
      Liebste Grüße,
      Deine Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.