DIY Rezept: Donuts backen & mit kandierten Blumen verzieren

Ihr habt vielleicht schon bemerkt, dass ich meinen Blog momentan ein bisschen umstrukturiere… statt meiner „Mode“ Kategorie wird es in Zukunft süße Leckereien geben. Wieso, weshalb, warum? 😉 Ich backe wahnsinnig gerne. Bisher dachte ich immer, dass ich meinen Blog als reinen Bastel/DIY Blog führen sollte. Ihr wisst ja, ich bin- was meine Blog-Nische anbelangt- ziemlich pingelig (DIY, pastellfarben, süßer Look) und und wollte „Food“ deshalb nicht mit als Kategorie aufnehmen.

Nun habe ich aber auf Instagram immer öfters den Wunsch gehört, dass ich auch mal Food-Rezepte zu meinen Donuts und Shakes posten soll…. und Tadaaa! Für euch- meine lieben Leser- gibt’s jetzt eine neue Food-Kategorie mit lauter süßen Leckereien!

Den Teig für meine Donuts mache ich übrigens immer nach dem selben Prinzip (Rezept steht unten) und die Mini-Donuts selbst backe ich im Donut-Maker*. Da habe ich kürzlich auf Amazon* einen super günstigen entdeckt, mit dem ich vollkommen zufrieden bin. Große Donuts wären mir ehrlich gesagt zu anstrengend, weil man da ja erstmal einen Hefeteig (dauert eeeewig und ich bin so ein ungeduldiger Mensch 😀 ) herstellen muss. Der Teig wird dann anders als im Donut-Maker in Fett frittiert und ist dementsprechend ungesünder. Deshalb schwöre ich auf die Donut-Maker Mini-Variante, denn davon esse ich soviel ich will! 😉

Mein heutiges Donut-Rezept ist mir ganz spontan eingefallen: Ich wollte schon immer mal Blumen selbst kandieren und dachte mir, Gänseblümchen würden sich in Kombination mit rosa Zuckerguss bestimmt super machen! Ihr wisst ja, bei mir geht’s immer nur ums Aussehen 😀 Naja fast, denn die Donuts schmecken (ganz versprochen!) mindestens genauso gut wie sie aussehen!

Übrigens: Weitere leckere Donut Rezepte (unter anderem auch Oreo-Donuts und meine Oreo-Donut-Milchshakes) findet ihr in meinem kostenlosen Donut eBook! 🙂 Hier könnt ihr euch anmelden:



Donuts-backen-und-verzieren-einfaches-Rezept

Mein Rezept für Donuts mit pinkem Zuckerguss und kandierten Blumen

Zutaten (für ungefähr 25 Mini-Donuts):

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250g Mehl
  • 150ml Milch
  • 4 EL Öl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Optional: Abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone

So geht’s:

  1. Verrühre die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker bis alles schön schaumig ist.
  2. Gebe nun das Mehl, das Öl, das Backpulver, die Milch und optional die abgeriebene Zitronenschale hinzu.
  3. Alles schön zu einer homogenen Masse verrühren und 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Heize deinen Donut-Maker auf. Mein Tipp: Damit die Donuts richtig gleichmäßig aussehen, gebe ich meinen Teig immer in einen Spritzbeutel.
  5. Nun spritze ich den Teig vorsichtig in die Mulden, bis gerade alles bedeckt ist und klappe den Donut Maker zu.

Rezept für meine kandierten Blumen

Kandierte Blumen lassen sich super einfach selbst herstellen: Tunkt essbare Blumen eurer Wahl (Gänseblümchen, Veilchen, Obstbaumblüten, Vergissmeinnicht) in etwas steifes Eiweiß (als Ersatz habe ich auch schon Zitronensaft verwendet), streut Zucker darüber und lasst alles trocknen. Schon fertig! 🙂

Donuts mit Zuckerguss verzieren

Damit die Blumen auf den Donuts halten, brauchen wir eine Zuckerguss-Basis. Für meinen Zuckerguss vermische ich nach Gefühl Puderzucker mit Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse und färbe diese mit pinker Lebensmittelfarbe ein. Nun bestreicht ihr eure Mini-Donuts damit und setzt die kandierten Blumen vorsichtig auf den Zuckerguss.

Donut-Rezept-Madmoisell

Donuts-selbermachen-DIY-Blog-Berlin-Madmoisell

Donuts-Backen-Donutmaker-DIY-Blog-Madmoisell

Donuts-selbermachen-DIY-Blog-Berlin

Love,

Caro2

*Affiliate-Links. Bei Kauf erhalte ich eine kleine Provision.

16 Comments

  • Verena sagt:

    Hallo Caro! Ich habe gerade deine Donuts für meinen Geburtstag morgen gebacken. Da ich keinen Donutmaker habe, habe ich meine Donutbackform von Wilton genommen. Das hat auch wunderbar funktioniert! Man darf es mit dem Teig nur nicht übertreiben, denn sie gehen noch ganz schön auf. Die erste Ladung sah daher auf einer Seite eher wie ein Muffin aus xD Habe das Loch dann einfach aufgeschnitten und die Haube auf der Muffinseite entfernt. Die zweite Ladung ist aber perfekt geworden, da ich weniger Teig in die Form gegeben habe 🙂 Statt Zitronenschale habe ich etwas Vanille-Aroma in den Teig gegeben. Ich bin gespannt wie sie morgen ankommen!

    Danke für dieses tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Verena

    http://www.my-philocaly.com

    • Caroline sagt:

      Liebe Verena,
      Ahhh erstmal wünsche ich dir alles alles Liebe zum Geburtstag, ich hoffe du hast einen schönen Tag mit deinen Liebsten! 🙂
      Freut mich sehr, dass die Donuts gut geworden sind, hoffentlich haben sie auch den Gästen geschmeckt 😉
      Allerliebste Grüße,
      Deine Caro

  • Ruby sagt:

    Es gibt einen Donut-Maker!? *_* Ist ja der Hammer, ich glaube ich muss gleich was bestellen. Die Donuts sehen richtig gut aus, schöne „Mädchendonuts“. Die kann man auch super verschenken 🙂

    • Caroline sagt:

      Hahah Jaaa, das gibt es tatsächlich, habe ich auch lange nicht gewusst 😀 Waffel und Sandwich-Maker kennt man ja, aber Donut-Maker sieht man doch eher seltener. Dabei werden die Donuts echt soo lecker und gut damit, auch viel weniger fettig als wenn man sie frittiert. Kann es also nur empfehlen 😉
      Wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen!
      Deine Caro

  • Tatjana sagt:

    Die Donuts schauen superlecker aus.. Werde mir demnächst mal einen Maker zulegen. Und dann gehts los 😉 😉
    Deinen Blog habe ich gerade entdeckt.. finde ich prima mit dem Layout. Passt super und die Backschiene passt da bestimmt auch rein 🙂
    Habe ja selber einen Back- und Gartenblog und kann es nur empfehlen!
    Noch eine Sache: auf deinem Blog ganz rechts ist ein Bild unheimlich groß: das unter dem Text „Meine liebsten Donut Rezepte gibt’s jetzt als eBook!“
    Viele liebe Grüße aus München!
    Tatjana

    • Caroline sagt:

      Liebe Tatjana,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und das Feedback! 🙂
      Sich so einen Maker zuzulegen kann ich wirklich nur empfehlen, mir schmecken die Donuts so viel besser, als frittierte, so sind sie weniger fettig.
      Das mit dem Layout-Fehlerchen muss ich mir mal genauer anschauen, Danke für den Hinweis!
      Allerliebste Grüße,
      Caro

  • Huhu liebe Caro 🙂

    So, jetzt habe ich mir extra mal Zeit genommen, um auf deinem tollen Blog vorbeizuschauen und wenn ich so drüber schaue, werd ich dich wohl hier und da mit dem einen oder anderen Kommentar vollspamen, höhö ;D Wollt dich nur mal vorwarnen 😉

    Find ich toll, dass du auf deine Follower Rücksicht nimmst und jetzt die Kategorie dazugenommen hast, trotz Blognische und so 😉
    Aber heißt es, dass Mode es in Zukunft bei dir nicht mehr geben wird? Oder hab ich es falsch verstanden? Ich muss sagen, ich mag deinen Gespür für Mode sehr *-*

    Deine Donuts sehen ganz fantastisch aus 🙂 Hab zwar noch nie welche gemacht, aber wenn man sich deine Bilder anschaut, bekommt man richtig Lust drauf!

    Alles Liebe,
    deine Rosy ♥

    • Caroline sagt:

      Liebe Rosy,
      vielen lieben Dank für dein Feedback! Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt 🙂
      Ja, das mit der Blog-Niesche sollte man nicht gaanz so ernst sehen, zumal mir das Backen auch einfach sehr viel Spaß macht.
      Mode wird es aber tatsächlich kaum noch geben, außer vielleicht mal ein kleines DIY in dem Bereich, aber diese standard OOTD-Posts wird man bei mir wohl eher nicht mehr sehen 🙂
      Liebste Grüße,
      Caro

  • caro sagt:

    Hi auch Caro wo bekomme ich denn so ein Backdingsbums für Donats her… is ja genial!
    LG Caro

  • Elsa sagt:

    Eine wirklich niedliche Idee…ich habe bis jetzt nur einmal Donuts selber gemacht und es hat echt ewig gedauert und dann waren es üüübelst viele^^
    Man hätte zwar den Hefeteig einfrieren köenn, aber naja. DAran denkt man immer hinterher^^

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    • Caroline sagt:

      Liebe Elsa,
      Ahhh das passiert mir auch sehr oft haha 😀 Dann gibt es tagelang nur noch Donuts zu essen bis man sie nicht mehr sehen kann 😀 Oder meine Schwester oder Freunde kommen vorbei, dann sind die Donuts immer ganz schnell weg 😉
      Allerliebste Grüße und viel Spaß beim Nachmachen,
      Caro

  • Kat sagt:

    Nomnom, ohhhh sieht das lecker aus!!! *__*
    Da könnte ich wieder ordentlich zuschlagen.
    backst du mal für mich? 😉 ich selber bin da leider hoffnungslos unbegabt. 😀

    Liebste Grüße, Kat
    von http://sevenandstories.net/

    • Caroline sagt:

      Hehe, ich dachte anfangs auch, dass ich hoffnungslos untalentiert bin was kochen und backen angeht.
      Aber: Mit einem Donut-Maker ist alles möglich! 🙂
      Ich sollte mal einen Blogger-Donut-Brunch in Berlin organisieren 😀

      Liebe Grüße

      Caro

  • Tabea sagt:

    Die Donuts sehen einfach zuckersüß aus! Da bekommt man sofort Hunger und der empfohlene Donutmaker ist ja auch wirklich ein Schnäppchen (:

    Viele liebe Grüße
    Tabea
    http://bytabea.com/

    • Caroline sagt:

      Danke für deinen lieben Kommentar, freut mich sehr, dass dir die Donuts gefallen!
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen und natürlich auch beim Essen hinterher 😉
      Allerliebste Grüße,
      Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ich beantworte eure Kommentare innerhalb einiger Tage, ihr bekommt die Antwort direkt per Mail. Checkt dazu auch euren Spam Ordner! :)