Linoldruck: DIY Stempel selber machen

Heute möchte ich euch eine meiner liebsten DIY-Techniken vorstellen: Den Linoldruck! Mit dieser Technik lassen sich ganz leicht schöne, personalisierte Stempel herstellen und außerdem macht es mir persönlich riesigen Spaß! Es gibt ja tausende Techniken, Stempel selbst zu machen (Moosgummi-Formen, Kartoffeldruck, Korken einritzen). Am Linoldruck finde ich aber besonders toll, dass sich damit wirklich filigrane Details abbilden lassen.

Ich habe euch ja schon oft erzählt, dass ich Do it Yourself deshalb so liebe, weil es einfach unglaublich entspannend ist. Das Schnitzen mit dem Linolmesser hat irgendwie eine urtümlich entspannende Wirkung! Als ich die Stempel hergestellt habe, kam ich von einem anstrengenden Tag nachhause und nach einer Stunde Schnitzen ging es mir sofort besser. Ich weiß, das klingt verrückt, aber ihr solltet es unbedingt auch mal ausprobieren.

Vielleicht habt ihr auf meinem Blog schon bemerkt, dass ich meinen Newsletter ein bisschen  umstrukturiert habe. Für jede Anmeldung schenke ich euch nämlich mein persönliches DIY Donut eBook mit vieeeelen leckeren Donut Rezepten! Und weil mir an meinem Newsletter wirklich viel liegt (nein, ich werde euch nicht zuspamen 😀 ) habe ich für meinen nächsten Newsletter ein weiteres Stempel-DIY vorbereitet. So viel verrate ich schonmal: Es ist eine andere, aber ebenso leichte Technik und hat etwas mit Wassermelonen zu tun. Die Anleitung gibt’s exklusiv für meine Newsletter-Abonnenten und wird in wenigen Tagen losgeschickt.

Hier könnt ihr euch noch für meinen Newsletter (inklusive Donut Ebook) anmelden:

DIY-Anleitung-Stempel-Linoldruck-Selbermachen

DIY Anleitung: Stempel mit Linoldruck selber machen

Aufgepasst: Für den Linoldruck verwendet man ein spitzes Messer und deshalb würde ich ihn nicht für Kinder empfehlen. Man muss sehr vorsichtig sein und immer von sich weg schnitzen.

Material:

So geht’s:

  1. Schneidet die Linolplatte auf eure gewünschte Stempelgröße (ungefähr 5cm breit und 7cm hoch) und zeichnet euer Muster mit Bleistift auf das Linolstück. Ihr seht an meiner Zeichnung, dass ich das recht grob skizziert habe, es muss also nicht 100%ig genau sein.
  2. Jetzt fangt ihr an, die Umrisse mit dem Linolmesser zu umfahren und euch dann immer weiter in die Details vorzuarbeiten.
  3. Die Muster überlegt ihr euch übrigens immer nach dem gleichen Prinzip: Dort, wo keine Farbe sein soll, schnitzt ihr weg und dort, wo die Farbe zu sehen sein soll, lasst ihr das Linol stehen.
  4. Wenn ihr mit dem Schnitzen fertig seid, schneidet ihr den fertigen Stempel aus und klebt ihn mit Allzweckkleber auf euer Holzstück. Fertig ist der Stempel! 🙂
  5. Für das eigentliche Stempeln empfehle ich euch ganz dringend eine Linolwalze (ich Sparfuchs habe es nämlich anfangs ohne versucht). Gebt etwas Acrylfarbe (oder noch optimaler: Linoldruckfarbe) auf einen Teller und tunkt die Walze in die Farbe. Nun fahrt ihr mit der Linolwalze einige Male über den Stempel.
  6. Jetzt heißt es drauf los stempeln! Ihr solltet vor jedem neuen Stempeln wieder etwas Farbe mit der Walze auftragen.

Stempel-Selbermachen-Karte-Verzieren-DIY-Blog-Madmoisell

Linoldruck-selbermachen-Karte-bedrucken-Madmoisell

Linoldruck-Karte-Bemalen-Madmoisell

Linoldruck

Love,

Caro2 *Affiliate-Links. Bei Kauf erhalte ich eine kleine Provision.

5 Comments

  • Susi sagt:

    Liebe Caroline,
    Ich liebe Stoffstempel und Stempelfarben und eigentlich alles, was damit zu tun hat. Irgendwie komme ich nur nie dazu, sie zu benutzen ^^
    Auf jeden Fall vielen lieben Dank für die tolle Anleitung!

    Liebe und herzliche Grüße
    Susi 🙂

  • Liebe Caro,

    sieht das herzallerliebst aus *-* In der Schule darf ich auch jedes Jahr aufs Neue mit den Kleinen Linolplatten schnitzen, um sie später als Stempel zu benutzen, hihi 🙂 Die Kinder sind immer wieder total dabei und haben richtig viel Spaß dabei!

    Allerliebste Grüße zu dir,
    deine Rosy ♥

  • Sarah sagt:

    Ich habe auch schon einmal einen Stempel selber gemacht!
    Das hat wirklich viel Spaß gemacht und ist eine coole Erfahrung gewesen, da ich sonst nicht viel mit DIY zu tun habe.
    Liebe Grüße Sarah<3

  • Laura sagt:

    Yäääy ich hatte Linoldruck in meiner Hochschulzeit kennengelernt! Echt super, was man damit so anstellen kann! Die Stempel sind total süß. 🙂

    Liebe Grüße,
    Laura

    http://www.lifeloverholic.net

  • Carmen sagt:

    Oh das sieht soooo toll aus liebe Caroline! Wir haben Linoldruck früher mal in der Schule gemacht – aber deine Ideen gefallen mir definitiv besser 🙂
    Liebste Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.