DIY Einhorn Badebomben selber machen 🦄 + YouTube Video!

Woohoo, es gibt mal wieder ein neues YouTube Video von mir! 💖 Ich hoffe, ihr seid mindestens genauso gespannt, wie ich. Heute zeige ich euch, wie ihr suuuper süße DIY Einhorn Badebomben selber macht. 🦄 Fragt mich nicht warum, aber gefühlt die letzten 100 Posts hatten auf Madmoisell etwas mit Einhörnern und Donuts zu tun. Selbst Alex, meinem Freund, wird das langsam zu kunterbunt (ich wollte unsere Schlafzimmerwand mit einer pinken Tapete verzieren und durfe nicht…. schnieeeef).  Also: Vielleicht ist es das graue Spätwinter-Wetter oder einfach meine Laune an sich: Ich lieeebe momentan alles, was süß und pink ist… Und da passen Einhörner und Donuts ja perfekt. 😂 Macht euch also gefasst auf noch mehr bunte Badebomben, Einhorn-Freakshakes oder Einhorn-Donuts!

Seit meinem allerersten YouTube Video zum Thema „DIY Frühlingsdeko“ hat sich bei mir super viel getan: Ich habe mit endlich ein neues Mikro und ein professionelles Schnittprogramm (Final Cut Pro) zugelegt. Außerdem habe ich mir Gedanken zum Video-Setting gemacht und herausgekommen ist dabei ein suuuper schöner Hintergrund mit pinker Wimpel-Girlande und Lichterkette. Ehrlich, es ist total verrückt für mich, mal selbst zu sehen, WIE viel eigentlich hinter ganz einfach aussehenden Videos steckt. Alle Achtung! 🙂 Mich hat die Lust auf neue Videos auf jeden Fall gepackt und ich hoffe natürlich, euch auch!
Mein Instagram-Tutorial zum DIY: (👉🏻 Besucht mich auf Instagram für noch mehr DIY-Inspirationen!)


DIY Anleitung: Einhorn Badebomben in Cupcake-Form selber machen

Material (für 4 kleine Muffins):

So geht’s:

Für den unteren Cupcake-Teil:

  1. Mischt eure trockenen Zutaten miteinander- also die Zitronensäure, das Badesalz, die Speisestärke und das Natronpulver.
  2. Gebt das flüssige Kokosfett zum Pulvergemisch hinzu und verrührt alles schön vorsichtig. Die optimale Badebomben-Masse ist nicht zu fettig, lässt sich aber trotzdem leicht in Form kneten (sie muss ja nachher zusammenhaften). Optional könnt ihr noch 1-2 EL Wasser hinzufügen, falls die Mischung noch zu trocken ist (das zischt ein bisschen, macht aber nix). Ich mache das immer nach Gefühl, ein bisschen mehr oder weniger Fett/Wasser schadet meiner Erfahrung nach nicht.
  3. Gebt einige Tropfen Duftöl (nicht zu viele, da das sonst eure Haut reizen könnte!) hinzu und teilt ihr euer Badesalz auf 3 Schüsseln auf. In jede Schüssel fügt ihr nun die Lebensmittelfarbe eurer Wahl hinzu.
  4. Jetzt heißt es: Fleissig kneten, bis alles schön durchgefärbt ist. Dann schichtet ihr eure farbige Mischung einfach nacheinander in der Muffinform. Lasst alles 10 Minuten ruhen und nehmt die Cupcakes danach vorsichtig aus der Form.

Für das Cupcake-Frosting:

  1. Für das Frosting habe ich im Internet lauter wilde Ideen (Eischnee…) gesehen, die ich aber nicht wirklich appetitlich fand. Meine Lösung: Schmelzt 50g Kokosfett im Wasserbad und lasst es im Gefrierschrank für ca. 10 Minuten erkalten.
  2. Der Trick dabei: Wenn das Fett noch nicht ganz fest geworden ist, lässt es sich super easy mit einem Handrührgerät wie Sahne aufschlagen. Genau das macht ihr jetzt. 🙂
  3. Wenn die Masse fast „steif“ ist, fügt ihr die restlichen 100g Natron und 100g Zitronensäure hinzu.
  4. Optional: Etwas pinke Lebensmittelfarbe für extra Einhorn-Power!
  5. Füllt das Frosting in einen Spritzbeutel und verziert die Cupcakes damit. Ihr werdet sehen, dass das wirklich suuuper einfach geht!

Für die Einhorn-Hörner:

  1. Dieser Part ist etwas tricky, das gebe ich offen zu. Ich habe nämlich partout keine Lösung für die Hörner gefunden. Nach einiger Recherche bin ich auf folgende Lösung gestoßen: Reismehl lässt sich mit etwas Wasser zu kleinen Hörnern kneten. Mit etwas Glitzerpulver sehen die Hörner (fast) so aus, wie in echt. 🙂 Eine andere Lösung habe ich bei Miss Blueberrymuffin’s kitchen gesehen: Aus Fondant lassen sich ebenfalls tolle Hörner selber machen. Allerdings war mir die Reismehl-Variante lieber, weil sich das auch wirklich im Wasser auflöst.

Gaaaanz viel Einhorn-Power für euch! <3 Ich hab so viel gute Laune übrig, dass ich gar nicht weiß, wohin damit! 😀

 


Love,

Caro2

 

 

*Affiliate-Links: Bei Kauf erhalte ich eine kleine Provision.

8 Comments

  • Regina sagt:

    Liebe Caro,

    die Badebomben sehen einfach zauberhaft aus und ich glaube ich versuche mich da einmal dran, da meine beiden Süßen total auf so was stehen. Kein Stadtbummel, ohne Lush ;o)

    Ganz liebe Grüße aus Hamburg

    Regina
    http://www.stickzeit.de

    • Caroline sagt:

      Ohh vielen lieben Dank Regina! 🙂
      Das ist eine super Idee 🙂 Lush ist echt toll, aber Badebomben selber machen macht einfach soo viel Spaß und schont nebenbei noch den Geldbeutel 😉
      Liebste Grüße und ganz viel Spaß beim Nachmachen und Baden!
      Deine Caro

  • Ela sagt:

    Super Idee! Bin gerade dabei ein paar Sachen für eine Wellness-Box als Geburtstagsgeschenk für meine große Schwester zu suchen. Da wird sie sich aber freuen wenn da kleine Einhörner in der Kiste sind!!

    • Caroline sagt:

      Ahh vielen lieben Dank! Tolle Idee mit der Wellness-Box, damit bereitest du deiner Schwester sicher eine rieesen Freude 🙂
      Wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen und deiner Schwester beim Baden 😉
      Liebste Grüße,
      Caro

  • Hallo Caroline, tolle Idee mit den Badebomben, werde ich bei Gelegenheit mal nach basteln! Du hast einen tollen Blog und wertvolle Pinterest Tips, leider fehlt mir der Blog noch dazu :-). Übrigens sind wir Nachbarinnen, habe ich gerade beim stöbern auf deinen beiden Seiten festgestellt :-). Liebe Grüße also in die Nachbarschaft von mir, Christina

    • Caroline sagt:

      Liebe Christina,
      vielen Dank, das freut mich sehr! Das mit dem Blog kann ja noch kommen 😉
      Ahh was für ein Zufall, das schöne Charlottenburg <3! Vielleicht läuft man sich ja mal über den Weg 😀
      Allerliebste Grüße,
      Caro

  • sonny sagt:

    Das ist so cool und wäre ein tolles Geschenk, nur alle in der Familie sind richtige Bademuffel. Die können mich gar nicht verstehen, dass ich so gerne aus ausgiebig bade.

    • Caroline sagt:

      Ahh Danke Sonny!
      Ohhh, das kann ich ja mal so gar nicht nachvollziehen :O Gerade nach einem anstrengenden Tag voller Arbeit gibt es doch nichts Besseres als ein gemütliches Bad zu nehmen! 🙂
      Wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen und eine tolle Woche,
      Deine Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ich beantworte eure Kommentare innerhalb einiger Tage, ihr bekommt die Antwort direkt per Mail. Checkt dazu auch euren Spam Ordner! :)