DIY Donut Badebomben selber machen – Schnelles DIY Geschenk! 🍩

Mhhhh… wer liebt Donuts auch so sehr wie ich? Ich habe euch auf meinem Blog ja schon ganz viele „richtige“ Donut Rezepte gezeigt… und sogar letztes Jahr ein DIY Tutorial für Donut Seife. ❤️ Heute wird’s aber noch ausgefallener: Ich zeige euch, wie ihr Donut Badebomben selber macht. Whaaaat? 😱 Funktioniert das wirklich? Genau diese Frage habe ich mir auch gestellt und muss sagen: Ja, und zwar erstaunlich gut! 🙂

Klaro, diese Anleitung ist nichts für absolute DIY-Anfänger. Ich habe auf meinem Blog schon mehrmals runde Badebomben selbst gemacht und weiß schon, wie man die optimale Badebomben-Konsistenz hinbekommt, damit die Badebomben nachher zwar gut halten, aber auch richtig toll schäumen. Das A und O an dieser Stelle: Die richtige Menge Kokosöl! Denn wenn ihr zu viel verwendet kann es sein, dass die Badebomben nachher im Wasser nicht mehr sprudeln. 🤓 Alle wichtigen Schritte habe ich dir unten vermerkt.

Ich finde übrigens, diese Donut Badebomben machen sich super als hübsches DIY Weihnachtsgeschenk oder einfach mal so als Geschenk für die beste Freundin. Das müsst ihr unbedingt mal ausprobieren, denn wer freut sich nicht über Donut Badebomben? 🎁

DIY Anleitung: Donut Badebomben selber machen

Material:

So geht’s:

  1. Vermischt das Natron in einer großen Schüssel mit der Zitronensäure, dem Epsom-/Badesalz und dem Kokosöl.
  2. Im zweiten Schritt gebt ihr die Lebensmittelfarbe und 4 Tropfen Duftöl dazu. Mischt alles sehr gut, bis eure Masse eine schöne, rosa Farbe erreicht hat. Besonders bei Lebensmittelfarbenpaste kann das etwas dauern.
  3. Eure Badebomben-Mischung fühlt sich idealerweise nicht zu ölig an, aber ist schön formbar. Das bedeutet, wenn ihr etwas Masse in der Hand zu einer Kugel zerdrückt, sollte die Kugel zusammenhalten. Das ist auch der einzig schwierige Teil bei selbstgemachten Badebomben: Die Masse muss ölig genug sein, damit die Badebomben zusammenhalten. Sie darf aber auch nicht zu feucht sein, weil die Badebomben sonst nicht mehr sprudeln.
  4. Jetzt drückt ihr eure Mischung sehr gut in den Donut-Mulden eurer Form fest und lasst alles eine halbe Stunde ruhen.
  5. Dreht eure Form vorsichtig um und klopft die Donuts langsam heraus. Achtung: Besonders anfangs sind die Badebomben Donuts leicht zerbrechlich!
  6. Für das Topping habe drei verschiedene Varianten für euch:
    1. Ihr könnt kein Frosting verwenden und den Donuts ganz simpel mit Lebensmittelfarbe kleine Streusel malen. Hier gibt’s ein tolles DIY Tutorial dazu.
    2. Stattdessen kann man auch richtiges Frosting verwenden, einmal z.B. ganz normalen Zuckerguss. Ich finde jedoch, dass der Zuckerguss nachher nicht ganz so weiß rüberkommt.
    3. Alternativ könnt ihr Frosting aus Eischnee und Puderzucker (also ganz gewöhnliches Frosting, das man auch zum Backen verwendet), benutzen. Hier müsst ihr aber wirklich darauf achten, den Eischnee sehr lange aufzuschlagen, damit er nachher nicht zerläuft.
  7. Gebt direkt danach bunte Streusel auf das Frosting.
  8. Mit einer Ruhezeit von bis zu 2 Tagen wird euer Frosting dann schön fest werden. Falls ihr euch fragt „Ih, Eischnee oder Zuckerguss in der Badewanne“: Hochgerechnet auf das gesamte Wasser in der Badewanne ist der Zuckerguss wirklich minimal und löst sich sehr schnell auf. Genauso wie die Streusel, die im Wasser fast nicht auffallen und nur als Deko dienen. 💓

Love,

Caro2

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.