Badebomben in Cupcake-Form Selbermachen: Tolle DIY Geschenkidee für Weihnachten!

Huhu ihr Lieben, es wird mal wieder Zeit für ein ultra süßes und witziges DIY Tutorial: Selbstgemachte Badebomben, die aussehen wie Cupcakes! <3 Ihr wisst ja, am liebsten ernähre ich mich den ganzen Tag von Donuts und Freakshakes (fast :D). Ich bin einfach Fan von allem, was gute Laune macht! Und meine Bade-Cupcakes zählen definitiv dazu! Ich bin nämlich der Meinung, dass der Herbst/Winter-Alltag schon grau genug ist und ein bisschen Farbe kann da ganz bestimmt nicht schaden.

Mein Badebomben DIY wurde übrigens im aktuellen DaWanda LoveMag vorgestellt, vielen Dank an das nette DaWanda-Team! <3 Falls ihr das LoveMag nicht zuhause habt (sind in der aktuellen Ausgabe  aber wirklich tolle Ideen dabei!), dann könnt ihr auf der DIY-Seite von DaWanda auch vieles digital nachlesen, unter anderem findet ihr meine Badebomben hier.

Und so funktionieren meine selbstgemachten Badebomben:

Meine Badebomben-Cupcakes bestehen aus zwei verschiedenen Teilen: Dem unteren Teil, der sich dank Natron und Zitronensäure wunderbar im Wasser auflöst, und dem oberen Topping, das super pflegend ist. Was Farben und Dekoration angeht, sind bei diesem DIY wirklich keine Grenzen gesetzt: Ihr könnt das Topping nach Lust und Laune entweder mit Lebensmittelfarbe oder einfachem Kakaopulver einfärben. Für den Winter werde ich mir noch einige Kosmetik-DIYs überlegen, etwas mit Zimt und Vanille riecht bestimmt auch super lecker. Für heute bleibe ich aber erstmal bei den Cupcakes und bin schon ganz gespannt, was ihr davon haltet.

Kennt ihr schon die „Featured Collections“ von Pinterest?

Bevor ich es vergesse: Ihr wisst ja bestimmt, dass ich ein rieeeesen Fan von Pinterest bin! Durch Pinterest konnte nicht nur mein Blog bekannter werden, sondern ich lasse mich dort für meine DIYs immer super gerne inspirieren. Diesen Monat wurden einige meiner Pinnwände in den sogenannten „Featured Collections“ vorgestellt und ich freue mich einfach wahnsinnig darüber! Meine herbstliche Featured Collection findet ihr hier. Besonders, wenn ihr Pinterest noch nicht nutzt, solltet ihr unbedingt vorbeischauen.

Einen kleinen Vorgeschmack auf mein herbstlichen Pinterest Board erhaltet ihr hier:

 

diy-badecupcakes-badebomben-kosmetik-selbermachen-diy-blog

DIY Anleitung: Badebomben in Cupcake Form selber machen

Material:

  • 70g Sheabutter
  • 50g Kokosöl
  • 40g Milchpulver
  • 200g Natron
  • 150g Zitronensäure
  • 20g Stärke (funktioniert auch prima: Puddingpulver!)
  • Lebensmittelfarbe oder Kakaopulver
  • Ätherische Öle eurer Wahl
  • Kleine Pralinenförmchen

So wird’s gemacht:

Unterer Teil:

  1. Schmelzt 20g Sheabutter und 10g Kokosöl langsam im Wasserbad. Währenddessen mischt ihr folgende Pulverzutaten in einer separaten Schüssel: 100g Natron, 30g Milchpulver und 100g Zitronensäure.
  2. Gebt nun die flüssigen Öle hinzu und vermischt alles gut. Für wohlriechende Bade-Cupcakes gebt ihr noch etwas ätherisches Öl hinzu. Ich kann Rosenöl sehr empfehlen, Orange oder Bergamotte riecht im Winter aber auch wunderbar!
  3. Nun füllt ihr eure Masse in die Pralinenförmchen und lasst das Ganze schön im Kühlschrank abkühlen.

Oberer Teil:

  1. Schmelzt dieses Mal 50g Sheabutter mit 40g Kokosöl im Wasserbad und vermischt in einer separaten Schüssel 100g Natron, 50g Zitronensäure, 20g Stärke und 10g Milchpulver miteinander. Sobald die Fette flüssig sind, gebt ihr sie zu den Pulverzutaten, gebt einige  Tropfen Lebensmittelfarbe (oder Kakaopulver) hinzu und verrührt alles gut.
  2. Der Trick für das Topping besteht nun darin, die flüssige Masse erstmal im Kühlschrank kalt zu stellen. Sobald die Fette fest werden, schlagt ihr euer Topping mit einem Handrührgerät wie Sahne steif.
  3. Ihr werdet sehen, dass die Masse echter Sahne dadurch täuschend ähnlich sieht! Nun gebt ihr das Topping in einen Einweg-Spritzbeutel und verziert die Pralinen damit.
  4. Zum Schluss habe ich noch etwas Zuckerstreusel auf das Topping gegeben. Ihr könnt aber auch grobkörniges Meersalz mit etwas Lebensmittelfarbe einfärben und dann als „Zuckerstreusel“ verwenden. Glitzerpulver sieht übrigens auch toll aus!
  5. Fertig eingetütet eignen sich die Bade-Cupcakes super für den Adventskalender oder als Weihnachts-Mitbringsel!

badebomben-badeperlen-diy-selbermachen-diy-blog

DIY-Geschenke-Weihnachten-bade-kugeln-cupcakes-selbermachen-rezept-diy-blog

bade-kugeln-cupcakes-selbermachen-rezept-diy-blog-DIY-Geschenke-Weihnachten

bade-cupcakes-diy-selbermachen-diy-blog-1
bade-cupcakes-selbermachen-DIY-Geschenke-Weihnachten

Wer von euch hat auch solche Lust, die Cupcakes einfach aufzuessen? Ich sollte mir noch eine essbare Variante einfallen lassen! 😀

Love,

Caro2

13 Comments

  • aniana♥ariana sagt:

    Voll süß geworden (wie immer) Aber woher hast du deine Sheabutter?
    LG Aniana

  • Biene sagt:

    Wichtig, das Etikett nicht vergessen:
    NICHT ESSEN 😀

    tolle Idee wieder 🙂

    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

  • Olga sagt:

    Hallo,

    Das ist ein tolles Rezept, sehr leicht zu machen und sieht super aus.
    Wie bewahrst Du die „Cupcakes“ auf? Immer im Kühlschrank? Das Topping schmilzt sehr schnell bei Zimmertemperatur. Ich wollte ja ein paar verschenken.

    Liebe Grüße
    Olga

    • Caroline sagt:

      Liebe Olga,
      vielen Dank für dein Feedback! 🙂 Also meine sind auch nicht 100 % fest geworden, aber geschmolzen sind sie auf jeden Fall nicht. Ich lagere meine Cupcakes auch immer ganz normal in meinem Badezimmer.
      Vielleicht kannst du probieren ein bisschen mehr Natron zu verwenden, oder sie eben doch im Kühlschrank zu lagern.
      Hoffentlich konnte ich dir damit weiterhelfen!
      Liebste Grüße,
      Caro

  • Ulli sagt:

    Huhu wie lange müssen die denn trocknen wenn sie fertig sind? Meine sind noch klebrig. Eher schlecht zum Eintüten 😅

    • Caroline sagt:

      Huhu,
      Also 100 % trocken werden sie nicht, aber klebrig dürften sie eigentlich auch nicht bleiben. Vielleicht musst du noch mehr Natron dazugeben, dann werden sie noch „trockener“. Sonst kannst du auch mal probieren, sie im Kühlschrank zu lagern, dann werden sie noch fester.
      Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen! x
      Liebste Grüße,
      Caro

  • J sagt:

    Die Cupcakes sehen super aus 🙂
    Ich hätte da noch zwei Fragen. Für wieviele Cupcakes reicht das Rezept in etwa und wie lange sind sie „haltbar“? Also wenn ich sie zu Weihnachten verschenken möchte, ist es zu früh sie jetzt schon zu machen?

    Liebe Grüsse und weiter so!

    • Caroline sagt:

      Lieben Dank für deinen Kommentar! 🙂
      Die Zutaten müssten für 4-6 Cupcakes reichen, je nachdem, wie groß deine Förmchen sind.
      Ich denke, die Cupcakes sind noch bis Weihnachten haltbar, wenn du sie jetzt machst. Die Fette oder Pulverzutaten werden ja nicht schlecht.
      Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch!
      Caro

  • Ahhhh , sidn die süß!
    Also in doppeltem sinne XD

    Echt ne tolle Geschenkidee.
    danke!

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Anika sagt:

    Die sehen total süß und lecker aus. Eigentlich viel zu Schade, um damit Baden zu gehen. 😉 Ist aber sicherlich ein schönes Nikolausgeschenk für die Mädels. Also danke für die tolle Anleitung!

    Grüßchen,
    Anika von Creative-Cats

  • Bonny sagt:

    Die sind mega süß geworden. Klingt ja sehr aufwändig die Herstellung, aber ich bin mir sicher das lohnt sich. Ich habe mir kürzlich einen großen Block Rohseife bestellt, mit dem traue ich mich dann auch mal ran, Seife selber zu machen. Vielleicht versuch ich mich dann in dem Zuge gleich mal an deinen Badeperlen. Mein Patenkind würde sich über die sicher riesig freuen (und sie hoffentlich nicht aufessen :D).

    Liebe Grüße
    Bonny

  • Fee sagt:

    Die Cupcakes sehen wirklich zum Anbeißen aus! 🙂

    Alles Liebe,
    Fee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.