Mein ausgefallenes Donut Kuchen Rezept für deine nächste Geburtstags-Party!

Woohoo wer hat Lust auf eine gigantische Donut Kuchen Party?! 😀 Ich hatte kürzlich Besuch von meiner Familie und habe dafür kurzerhand diesen ausgefallenen Kuchen gezaubert. Ohne Hilfe hätten mein Freund Alex und ich den Donut Kuchen nie und nimmer alleine geschafft.

Ihr wisst ja, alles was einen *Donut* beinhaltet löst bei mir Haben-Wollen-Reize aus! Ich weiß nicht, wie’s euch geht, aber allein einen Donut anzuschauen macht mir schon richtig gute Laune. 🙂 Deshalb hatte ich mir für den Besuch meiner Familie einen Kuchen in Donut-Form ausgedacht. Meine Eltern waren ganz verblüfft: „Ein Kuchen, der aussieht wie ein riesiger Donut, geht das?“ Oh ja, das geht! Man benötigt nur etwas Geschick, Rollfondant und vieeeel Buttercreme. Natürlich würde ich den Donut Kuchen jetzt nicht jeden Tag backen, aber für einen besonderen Anlass ist der Kuchen der absolute Hingucker!

Übrigens, falls ihr euch fragt, welche Backform ich für den Donut Kuchen verwendet habe: Nein, es gibt leider keine Donut-Kuchen-Form zu kaufen (schaaaade). Ich habe stattdessen einfach eine Frankfurter Kranz Backform* verwendet, die fast so aussieht wie ein halber Donut.

donut-kuchen-rezept-geburtstag-torte-party-backen-diy-blog

Rezept für meinen ausgefallenen Party Donut Kuchen

Zutaten:

Wie gesagt habe ich für den Kuchen eine einfache Frankfurter Kranz Backform* verwendet, die ich günstig bei Amazon entdeckt habe. Mein Donut Kuchen selbst besteht aus zwei Frankfurter Kränzen, die dann aufeinander gelegt einen gigantischen Donut ergeben. Ihr könnt aber, falls euch zwei Kränze zu viel sind, einfach nur einen großen Kranz (Form bis ganz an den Rand füllen) backen und verzieren.

Für den Teig:

Meine Angaben beziehen sich auf jeweils eine Frankfurter Kranz Form. Wenn ihr den Kuchen genauso riesig wie bei mir backen wollt, dann müsst ihr zwei von diesen Kränzen backen. D.h. ihr müsst meine Angaben mal 2 nehmen!

  • 500g Mehl
  • 250g Butter
  • 200g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone

Für das Topping:

  • 1 Päckchen Puddingpulver (ihr könnt Vanille oder Schoko verwenden)
  • 500ml Milch
  • 50g Zucker
  • 250g Butter
  • Kakaopulver
  • Pinke Lebensmittelfarbe
  • Pinkes Fondant (gibt’s bei Edeka oder Rewe)
  • Mini Marshmallows

So geht’s:

  1. Zuerst machen wir uns ans Kränze-Backen: Für den Teig rührt ihr zuerst die Butter mit dem Zucker, den Eiern und dem Vanillezucker schön glatt. Danach fügt ihr nach und nach das Mehl und das Backpulver hinzu. Falls der Teig zu fest sein sollte, könnt ihr einige Esslöffel Milch hinzufügen. Zum Schluss rührt ihr die Zitronenschale unter und gebt den fertigen Teig in eure eingefettete Frankfurter Kranz Form. Den Kuchen backt ihr dann 40 min im Ofen bei 200 Grad.
  2. Wie schon gesagt: Wenn ihr den Kuchen genauso gigantisch haben wollt, wie bei mir, dann müsst ihr zwei von diesen Kränzen backen! Ich kann euch aber aus Erfahrung sagen, dass das echt sehr viel ist und ihr auch einfach einen Kranz nehmen könnt. Der Donut sieht dann nicht ganz so plastisch aus, aber durch das Topping trotzdem mega süß!
  3. Jetzt geht’s erstmal an die Buttercreme, die ich als Topping verwendet habe. Dazu mischt ihr euer Puddingpulver mit etwas Milch und dem Zucker. Kocht dann die 500 ml Milch auf und gebt die flüssige Pudding-Masse in die kochende Milch. Rührt das Ganze eine weitere Minute und gebt es dann in eine Rührschüssel. Damit sich oben keine Haut bildet, legt ihr ein Stück Frischhaltefolie direkt auf den Pudding. Jetzt heißt es warten, bis der Pudding lauwarm ist.
  4. Rührt eure Butter mit einem Rührgerät cremig und gebt dann nach und nach den lauwarmen Pudding hinzu… fertig ist die Buttercreme!
  5. Für meinen Donut Kuchen habe ich 3/4 der Buttercreme mit etwas Kakaopulver braun gefärbt. Das restliche Viertel habe ich mit pinker Lebensmittelfarbe hellpink gefärbt.
  6. Die pinke Buttercreme habe ich nun als Füllung verwendet. Dieser Schritt ist optional, ihr könnt die Füllung auch weglassen, wenn euch das lieber ist. Für die Füllung habe ich meinen fertigen Kuchen einmal ringsherum etwa einen Zentimeter tief ausgehöhlt und dann mit pinker Creme gefüllt.
  7. So, jetzt kommen wir zum witzigen Part: Legt eure Kränze aufeinander (oder verwendet stattdessen nur einen) und bestreicht den „Donut“ mit brauner Buttercreme.
  8. Rollt euer pinkes Fondant kreisförmig aus, bis ihr ungefähr den Umriss euer Kuchenform vor euch habt. Stecht einen Kreis in der Mitte aus und schneidet den Rand des Fondants wellenförmig zu. Das geht am besten, wenn ihr eure Frankfurter Kranz Form auf das Fondant legt und dann den Umriss ausschneidet.
  9. Woohoo, fast fertig! 🙂 Legt jetzt das Fondant auf den Buttercreme-Donut und bestreut den Donut Kuchen mit kleinen Marshmallows oder bunten Streuseln.

rezept-donut-kuchen-backen-diy-blog-party-geburtstags-ideen

rezept-geburtstag-partydonut-kuchen-backen-diy-blog
rezept-donut-kuchen-backen-party-diy-blog

diy-party-deko-kuchen-backen-geburtstag-diy-blog

rezept-party-geburtstag-donut-kuchen-backen-diy-blog

Love,

Caro2

*Affiliate Link: Bei Kauf erhalte ich eine kleine Provision.

18 Comments

  • Happy sagt:

    Hey Caroline du best ein super Mensch und du hast die beaten Ideen!!!!!
    Der Küchen ist super fluffing und lectern Mach weiter so!!!!!!😍😘❤️😍😘❤️😍😘❤️😍😘❤️😍😘❤️😍😘❤️😍😘❤️😍😘❤️😍😘❤️😍😘❤️😍😘❤️
    Grüße

    HAPPY😀

  • Melanie Bernhardt sagt:

    Hallo,
    der Kuchen sieht einfach genial aus. Meine Tochter hat bald Geburtstag und ich würde ihn gerne vorher mal Probebacken (endlich kann ich meine Form einweihen), hab aber noch eine Frage.
    Wir mögen keine Buttercreme. Kann ich eine Schokosahne/Ganache machen? Geht das dann mit dem Fondant oder weicht der durch? Ich müsste den Kuchen nämlich einen Abend vorher komplett fertig machen, da wir an derder Feier erst mit den Kindern unterwegs sind und erst zum Kaffee zurückkommen.
    Sorry, für die vielen Fragen, aber ich hab noch nie mit Fondant und Buttercreme und Ganache gearbeitet. Ist Dein Teig eigentlich eher fest? Ich frag nur, weil ich diesen Teig gerne testen würde aber auch einen Nutellakuchenteig. Den wünscht sich meine Tochter, aber ich habe die Befürchtung, dass der zu fluffig ist.
    Teig sollte wahrscheinlich schon eher wie ein Frankfurter Kranz sein oder?

    Freue mich jetzt schon auf Deine Antwort.

    Danke und liebe Grüße
    Melanie

  • Hannah sagt:

    Hallo;)
    Ich würde den Kuchen gern einer Freundin zum Geburtstag backen – sie liebt donuts. Kannst du mir verraten was dein Kranz für einen Durchmesser hatte? Ich werde es mal mit einer etwas höheren Springform versuchen und den Kuchen dann noch zu schneiden.
    Vielen Dank für die super Idee!
    Lg Hannah

  • Sandra sagt:

    Hallo liebe Caro, werde mich gleich ans Backen machen, aber habe ich genug Butter…..?
    Kommt darauf an, ob die Mengen für die Buttercreme für einen oder für zwei Frankfurter Kranz Formen sind? Bräuchte ansonsten ja 2x250g für den Teig und 2x250g für die Buttercreme? Insgesamt 1 kg Butter für die große Version des Kuchens?
    Und noch was: sicher kann ich den Kuchen heute backen und die Buttercreme drauf streichen und das Fondant und die Mini Marshmellows erst Morgen früh ‚anbringen‘?
    Herzliche Grüße, Sandra

    • Caroline sagt:

      Hallo Sandra,

      ja, du hast richtig gerechnet. Wie ich aber beschrieben habe, kann man den Kuchen auch einfach backen (ich hatte ja alles mal zwei genommen und die Frankfurter-Kranz-Hälften dann aufeinander gestapelt). Das würde ich im Nachhinein auch empfehlen, denn mein Kuchen war wirklich riesen groß!
      Du kannst statt meiner Butter-Puddingcreme auch alternativ ein amerikanisches Frosting aus Butter und Puderzucker, oder ein Frosting aus Quark, Mascarpone, Schlagsahne und Paradies-Creme-Pulver verwenden.
      Ich würde dir aber wie gesagt empfehlen, den Kuchen einfach zu backen (dh. nur eine Backform verwenden) und die Zutaten für das Frosting ebenfalls nur einfach zu verwenden. Also genauso, wie ich die Zutaten in meinem Rezept beschrieben habe.
      Die Buttercreme würde ich kurz vor dem Servieren mit dem Fondant auf den Kuchen geben, da dann alles schön frisch aussieht.

      Liebe Grüße
      Caro

  • Marlene sagt:

    Der Kuchen schaut echt super aus!! Den werde ich auf jeden Fall mal machen. Mir ist aber aufgefallen, dass der Kuchen ja ganz ohne Eier oder Milch zubereitet wird…?
    Viele Grüße
    Marlene

    • Caroline sagt:

      Huhu liebe Marlene,

      vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂
      Oh je, was würde ich ohne so aufmerksame Leser wie dich machen- da ist mir tatsächlich ein Fehler unterlaufen… ich habe die Eier vergessen… ahhh! 😀
      Dank dir ist jetzt alles korrekt ergänzt.

      Liebe Grüße
      Caro

  • Karolin Kühn sagt:

    Der Kuchen ist echt der Hammer 🙂
    Ich möchte ihn demnächst mal ausprobieren, habe aber eine Frage. Kann ich das Fondant auf die Buttercreme legen,ohne dass es durchweicht? Ich habe oft gelesen,dass man unter Fondant amerikanische Buttercreme streichen sollte… welche Erfahrung hast du gemacht?
    Ich würd mich über einen Tipp sehr freuen!
    LG Karolin

    • Caroline sagt:

      Liebe Karolin,
      Vielen Dank, freut mich, dass dir der Kuchen gefällt!
      Ohja, davor hatte ich auch so meine Bedenken. Bei mir ist zum Glück nichts durchgeweicht, er wurde aber auch relativ schnell leer gegessen 😀 Stand also nicht all zu lange rum..
      Ich kann mir aber vorstellen, dass es mit amerikanischer Buttercreme noch weniger durchweicht, diese besteht ja auch aus einem großen Anteil Puderzucker. Sonst würde ich den Kuchen einfach nicht zu lange stehen lassen!
      Viel Spaß beim Nachmachen.
      Liebe Grüße
      Caro

  • Senta sagt:

    Hi, also die Idee finde ich ganz süss, hatte ich schon mal gesehen, nur nicht herausgefunden, welche Form benutzt wurde. Ich werde es auch mal probieren, nur nicht mit Buttercreme und auch nicht mit Fondant, aber danke für die Inspiration.

    • Caroline sagt:

      Liebe Senta,
      Freut mich, dass dir meine KuchenIdee gefällt und ich dir beim Finden der Form helfen konnte 🙂
      Klar, den Kuchen kannst du je nach Belieben abwandeln, schmeckt mit einer anderen Glasur bestimmt auch super.
      Liebe Grüße
      Caro

  • Marie sagt:

    Oh wow ! Das sieht wirklich sehr kreativ und sehr köstlich aus. Bei Gelegenheit muss ich das mal testen.
    Ich wünsche dir noch einen wundervollen Tag.
    Allerliebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

  • Malina sagt:

    Oh mein Gott, der ist so unfassbar cool. Den muss ich unbedingt mal machen! Brauche aber erst ne passende Form…

    Grüße, Malina
    http://malinaflorentine.de

    • Caroline sagt:

      Liebe Malina,
      Freut mich, dass dir mein Kuchenrezept gefällt und wünsche dir jetzt schon mal viel Spaß beim Nachmachen! Die Form ist wie oben geschrieben einfach eine Frankfurter Kranzform und dürfte nicht all zu schwer zu finden sein 🙂
      Liebe Grüße,
      Caro

  • Sarah sagt:

    Sieht ja mal wieder super lecker aus bei dir! 🙂
    Lieben Gruß
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ich beantworte eure Kommentare innerhalb einiger Tage, ihr bekommt die Antwort direkt per Mail. Checkt dazu auch euren Spam Ordner! :)